Trockenmauer

Trockenmauern sind Mauerwerke aus Natur- und oder Bruchsteinen, welche ohne Mörtelfugen gesetzt wurden.

GESCHICHTE: Heute sind Trockenmauern vor allem in der Landschaftsgestaltung bekannt, wobei in der Baugeschichte verschiedene Anwendungsbereiche auch im Häuserbau oder Wegebau abgedeckt wurden.

Verarbeitung: Trockenmauer

HERSTELLUNG: Als Ausgangsmaterial dienen Natur- oder Bruchsteine der meist unmittelbaren Umgebung. Diese Steine werden zusammengetragen und anschliessend mit Erfahrung und handwerklichem Geschick zu einer mörtelfreien Mauer gesetzt. Der Aufbau und die Hinterfüllung hängen dabei von den lokalen Gegebenheiten ab.

EIGENSCHAFT:
– Natürliche Landschaftsgestaltung
– Natürlicher Lebensraum
– Potenzielle Wärmespeicherfähigkeit
– Erosionsschutz für Hanglagen und Terrassen